Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

*          *          *

Bildergalerie

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen (SES)

Johannisplatz 5–11, 04103 Leipzig; Telefon: 0341/97 31-900; Fax: 0341/97 31-909   -- mvl-grassimuseum(at)ses.museum; www.mvl-grassimuseum.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag von 10 – 18 Uhr
Eintritt: komplett für alle Dauer- und Sonderausstellungen: 8/6 €   am 1. Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei; bis 16 Jahre frei

*                   *                   *

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

PROGRAMM FÜR NOVEMBER 2017

AUSSTELLUNGEN
Dauerausstellung: Rundgänge in einer Welt: Asien, Europa, Orient, Afrika, Amerika und Ozeanien/Australien

Kabinettausstellung: Sammlung Bir – Die Welt des Orientalischen Schmucks

Sonderausstellung: GRASSI INVITES #4: Tattoo und Piercing – Die Welt unter der Haut
                    Teil II: (un)covered
22.09. – 07.01.2018
Grassi invites geht unter die Haut. Im vierten Teil der Ausstellungsreihe „Grassi invites“ lädt das Museum Besucherinnen und Besucher ein, Teil der Ausstellung zu werden. Im ersten Teil „Tattoo & Piercing: Showtime!“ zeigten Leipzigerinnen und Leipziger ihre Tattoos und Piercings im lebendigen Archiv des Museums und erzählten ihre persönlichen Geschichten. Ausgehend von diesen Geschichten und Fotografien entsteht eine lokale Perspektive auf das globale Phänomen der Körperkunst. Durch Objekte, Fotografien und Zeichnungen aus den Sammlungen der Völkerkundemuseen in Leipzig, Dresden und Herrnhut unternimmt die Ausstellung eine inhaltliche Herangehensweise: auf der Haut, durch die Haut und unter die Haut. Was sagten Wissenschaftler und Reisende des 18. und 19. Jahrhunderts zur Körperkunst, wer darf tätowieren und wer darf überhaupt tätowiert werden und wie verändern Tattoos und Piercings die Trägerinnen und Träger nicht nur äußerlich sondern auch vom Charakter? „Tattoo & Piercing: (un)covered“ verbindet die Geschichten des lebendigen Archivs aus Teil I mit historischen und aktuellen Sichtweisen der gesamten Welt.

Präsentation in der Dauerausstellung: SPURENLESE 2
Re-pair & Re-use
15.9. – 14.12.2017
Die Ausstellungsreihe »Spurenlese« präsentiert aktuelle Restaurierungsprojekte an unterschiedlichen Orten in den Ausstellungen des Völkerkundemuseums. Durch die Bestimmung von Materialien und die Auseinandersetzung mit Herstellungstechniken treten Spuren zu Tage, die Neues über Objekte und ihre Geschichte erzählen. »Re-pair & Re-use« stellt die aus China stammende Reparaturtechnik des Porzellannietens vor. Mit einer vollständig erhaltenen Werkstatt aus Peking aus der Zeit um 1912 zeigt die Präsentation Werkzeuge, Materialien und Beispiele dieser großartigen Reparierkunst.
Zerbrochene oder beschädigte Haushaltsgegenstände brachte man früher zu einem »Flicker«. Aus China stammt das sogenannte »Nieten« von Porzellan, das die über Land ziehenden Handwerker mit ihren mobilen Werkstätten anboten. Schon 1666 beschreibt der Jesuitenmissionar Martinus Martinius die anspruchsvolle Art und Weise, mit der Porzellanflicker in dünnes, zerbrechliches Porzellan Löcher bohren, um danach mit Metallnieten die auseinander gebrochenen Stücke wieder so fest zusammen zu fügen, dass selbst heiße Flüssigkeiten gehalten werden. Dabei stand die Wiederverwendung des beschädigten Gegenstands im Vordergrund. Die Restauratoren versuchen heute die Spuren dieser Reparaturtechnik zu erhalten.
Es wird für die Besucherinnen und Besucher des Museums dank der Unterstützung der Erwin-Wickert-Stiftung im November 2017 die Gelegenheit bestehen, einem der wenigen noch praktizierenden Porzellanflicker aus China bei der Ausübung seiner Kunst über die Schulter zu schauen.

VERANSTALTUNGEN

Mi, 01.11., 10:30
MUSEUMSTOUR
Elternzeit - Mit Baby ins Museum
Themenführung speziell für junge Eltern mit kleinen Kindern. Von Studierenden der HTWK Leipzig aus dem Studiengang Museumspädagogik. Wickel- und Stillmöglichkeiten vorhanden. Treff: Kassenfoyer, Eintritt frei

Mi, 01.11.,16:30
Theatralische Taschenlampenführung
Mit der Taschenlampe bis ans andere Ende der Welt
mit Alexej Vancl (Theater FIGURO). Anmeldung unter: 0341-9731973/Besucherservice@skd.museum
Eintritt: 8/6 €

Mi, 01.11.,19:00
Grassi Talks: now!
Soforthilfe für queere Geflüchtete: ein Modellprojekt in Sachsen
Queere Geflüchtete erleben in den Unterkünften häufig Diskriminierung und Gewalt. Seit 2015 hat der CSD Dresden e.V. für Betroffene ein Soforthilfeprojekt ins Leben gerufen. Ronald Zenker (Dresden) stellt das bundesweit einmalige Hilfesystem für LSBTI-Geflüchtete in Sachsen vor und berichtet über seine Arbeit als dessen Landeskoordinator.
Eintritt: 4/3 €

So, 05.11., 14:00
RUNDGANG DURCH DIE MUSEEN IM GRASSI
Geigen, Götter, Gute Form
Ein besonderer Rundgang durch alle drei Museen im GRASSI findet jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr statt. Der Rundgang zeigt anhand ebenso kurioser wie seltener Objekte die Beziehungen zwischen dem Handel und Wandel der einst sehr reichen und weltoffenen Messestadt Leipzig.
Treff: Museums-Foyer; Führung 2 Std., Preis 12,- € (inkl. Ticket: Möglichkeit, nochmals eigenständig die Museen zu besuchen); Diese Führung kann zusätzlich von Gruppen gebucht werden.

So, 5.11.,15:00
MUSEUMSTOUR
(un)covered
Führung durch die Sonderausstellung »Grassi invites #4: Tattoo & Piercing - Die Welt unter der Haut«. Treff: Kassenfoyer, Eintritt: 4/3 €

Di, 07.11., 19 Uhr
GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT ZU GAST IM GRASSI
Karstlandschaft versus wirtschaftender Mensch: Mittelmeerraum und Schwäbische Alb, Karl-Heinz Pfeffer (Frankfurt/Main)
Eintritt: 5 €, für Mitglieder Eintritt frei
Seit prähistorischen Zeiten kommt es in Karstgebieten zu Interaktionen zwischen Mensch und Natur. Sie verändern gleichermaßen das Nutzungspotenzial und das Landschaftsbild. An Beispielen aus dem Mittelmeerraum und der Schwäbischen Alb werden Entwicklungen in Zeit und Raum dargestellt und Potenziale von Karstgebieten aufgezeigt.

Sa, 11.11., 15:00
MUSEUMSTOUR
(un)covered
Führung durch die Sonderausstellung »Grassi invites #4: Tattoo & Piercing - Die Welt unter der Haut«. Treff: Kassenfoyer, Eintritt: 4/3 €

Di, 14.11., 19:00
LITERARISCHE LESUNG mit Clemens Meyer & Tim Thoelke
»Das Herz auf der Haut«
Das »Herz auf der Haut« versammelt Höhepunkte der internationalen Literatur, darunter Erzählungen von Ray Bradbury, Sylvia Plath, Franziska Gerstenberg und John Irving. Darin verausgaben sich geniale Tätowierkünstler, um das perfekte Tattoo zu kreieren, Matrosen schrecken selbst vor Kirchenraub nicht zurück, um das heißersehnte Motiv bezahlen zu können, und von mysteriösen Frauen gestochene Tätowierungen erwachen auf der Haut ihrer Träger zum Leben.
Eintritt: 8/6 €
Im 19. und 20. Jahrhundert verbreiteten sich die Tätowierstudios von den deutschen Hafenstädten aus über das ganze Land. Zwar galt die Tätowierkunst noch lange als anrüchig-provokatives Markenzeichen der Subkultur, etablierte sich aber auch als literarischer Topos. Das Herz auf der Haut versammelt Höhepunkte der internationalen Literatur, darunter u.a. Erzählungen von John Irving oder Clemens Meyer.

Mi, 15.11., 19:00
Salam Deutschland - Islam im Grassi
Arab Ink
Islamwissenschaftlerin Katharina Pfannkuch (Berlin) über Tattoo-Kalligrafien als neues Medium arabischer Jugendlicher auf der Suche nach ihrer Identität.
Eintritt: 4/3 €

Sa/So, 18./19.11., jeweils 15:00
MUSEUMSTOUR
(un)covered
Führung durch die Sonderausstellung »Grassi invites #4: Tattoo & Piercing - Die Welt unter der Haut«. Treff: Kassenfoyer, Eintritt: 4/3 €

Sa, 25.11., 15:00
MUSEUMSTOUR
(un)covered
Führung durch die Sonderausstellung »Grassi invites #4: Tattoo & Piercing - Die Welt unter der Haut«. Treff: Kassenfoyer, 4/3 €

So, 26.11.,
16:00
MUSEUMSTOUR
Rotkäppchen in Australien
Kustodin Birgit Scheps (Grassimuseum) erzählt von ihrer Reise nach Australien und spricht über die Bedeutung mündlicher Überlieferungen im Alltag der First Australiens (Aboriginals). Treff: Kassenfoyer, 4/3€

Di, 28.11., 19 Uhr
GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT ZU GAST IM GRASSI
Schelmenfiguren in den Geschichten der nordamerikanischen Plains-Indianer, Tobias Enge (Leipzig)
Eintritt: 5 €, für Mitglieder Eintritt frei
In den Erzählungen zahlreicher „First Nations“ in Nordamerika erscheinen Figuren wie Coyote, Iktome, Krähe oder Fuchs. Ihre Eigenschaften und Erscheinungsweisen sind nicht einheitlich definiert, ihre Charaktere decken ein breites Spektrum zwischen Schöpfermythos und Schelmengestalt ab. Im Vortrag werden drei sogenannte Tricksterfiguren aus dem amerikanischen Westen vorgestellt.
24.10.201724.10.2017

 

 

 

Alle Angaben seitens des LSA-news 15 ohne Gewähr

Bild: Amazonasmaske

! PALMÖL ist nicht nur im TANK – sondern auch in industriellen LEBENSMITTELN ! Für PALMÖL muss der REGENWALD sterben ! WAS TANKST DU – WAS ESSEN DEINE KINDER ?

Cookie-Mitteilung:
Diese Website verwendet unter Umständen nicht wesentliche Cookies ohne aktive Mitwirkung des Seitenbetreibers / Seiteninhabers. Nicht wesentliche Cookies sind Cookies, die nicht für die korrekte Funktionsweise der Website erforderlich sind. Solche Cookies können beispielsweise jene aus Analytik-, Werbe- und Affiliate-Netzwerken wie Google Analytics und Google AdSense sein. Der Provider verlangt, dass User nicht nur unterrichtet werden (Deutsches Recht), sondern auch die Möglichkeit zur Zustimmung haben. Cookies dürfen nur mit Zustimmung des Nutzers gesetzt werden! Klicken Sie im Pop-up auf " X ", werden Sie vom Provider zu Google umgeleitet. Der Seitenbetreiber / Inhaber arbeitet nicht mit  Google Analytics und Google AdSense zusammen. Wie Cookies gelöscht werden, erfahren SIE bei Ihrem Browser 

Besucher: 69.054

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?